Generalistische Pflegeausbildung startet mit großer Unterstützung durch starken Trägerverbund in Wuppertal

Träger des Ausbildungsverbundes unterzeichnen im Rahmen einer Feierstunde den Verbundvertrag.

Laden Sie sich hier die Pressemitteilung als PDF herunter: Download Pressemitteilung (PDF)

Ausbildung zur Pflegefachfrau/zum Pflegefachmann

Ab dem Jahr 2020 werden durch eine Gesetzesänderung die bisherigen Ausbildungsberufe Gesundheits- und Krankenpflege, Kinderkrankenpflege und Altenpflege von der generalistischen Ausbildung zur Pflegefachfrau bzw. zum Pflegefachmann abgelöst.

Wir bieten Ihnen eine Ausbildung, in der Sie lernen Menschen aller Altersgruppen in ihrer speziellen Situation selbstständig und eigenverantwortlich zu beraten, zu betreuen und zu pflegen.

Wenn Sie Interesse an einem Ausbildungsplatz haben, sprechen Sie uns an.

Die Altenwohnstätte bekommt ein Facelift

Endlich ist es soweit. Die Finanzierung aus einem Sondervermögen der Evangelische Kirchengemeinden Unterbarmen und Unterbarmen Süd hat es möglich gemacht. Der Wohnbereich zwei, der nicht in die große Sanierungsmaßnahme der letzten Jahre eingebunden war, erhält einen neuen Bodenbelag. Der neue Boden als Holznachahmung verleiht den Fluren einen wohligen Eindruck. Aber nicht nur der Wohnbereich zwei wird neu ausgestattet. Auch der Eingangsbereich, die Cafeteria und der große Saal werden neu gestaltet. Bis Weihnachten sollen die Maßnahmen abgeschlossen sein. Lassen Sie sich überraschen.

Unser aktuelles Projekt zur Steigerung des Wohlbefindens unserer Bewohner

Im Rahmen ihrer Weiterbildung zur gerontopychiatrischen Fachkraft startet unsere Sozialdienstleitung Frau Gutseel am 5. Februar ein Projekt, das die Förderung der Wahrnehmung von Menschen mit fortgeschrittener Demenz zum Thema haben wird. Im Verlauf des Projektes werden den Mitarbeiter/Innen der sozialen Betreuung Inhalte und Techniken der „Basalen Stimulation“ vermittelt. Diese spricht vor allem die basalen Sinnesreize des Menschen an (Riechen, Schmecken, Hören, Sehen, Fühlen). In einer gemütlichen und entspannten Atmosphäre sollen die Bewohner/Innen durch die Basale Stimulation das Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit erfahren und dadurch eine Bestätigung des Lebensgefühls erleben. In der Vorbereitung des Projektes wurde der Gruppenraum „Meer der Sinne“ umgestaltet. Mit einem gemütlichen Bett, einer Wassersprudelsäule, einer neuen Deckenleuchte mit Farbwechsel und vielen Dingen mehr wurde die räumliche Voraussetzung zum Gelingen des Projektes geschaffen. Die erlernten Elemente sollen so in den Ablauf des Alltags integriert werden, dass Sie auch nach Beendigung des Projektes weitergeführt werden können.